Hempel Aluxtra 71260 Selbstpoliermittel Antifouling für Aluminium und Aluminiumlegierungen # 456COL055

Hempel Aluxtra 71260 Selbstpoliermittel Antifouling für Aluminium und Aluminiumlegierungen # 456COL055
  • Hempel Aluxtra 71260 Selbstpoliermittel Antifouling für Aluminium und Aluminiumlegierungen # 456COL055
  • Hempel Aluxtra 71260 Selbstpoliermittel Antifouling für Aluminium und Aluminiumlegierungen # 456COL055

Hempel Aluxtra 71260 Selbstpoliermittel Antifouling für Aluminium und Aluminiumlegierungen # 456COL055

von Hempel
Hempel Aluxtra 71260 Selbstpoliermittel Antifouling für Aluminium und Aluminiumlegierungen
Preis:
von 34,90 €
Auflistung:
von 51,70 €
Du sparst:
16,80 € (32%)

Beschreibung

Hinweis: Wählen Sie im Dropdown-Menü das Jar und die gewünschte Farbe.

Beschreibung: HEMPEL'S ALUXTRA 71260 ist ein selbstpolierendes Hochleistungs-Antifouling, das die ganze Saison einen herausragenden Schutz bietet. Speziell für Aluminiumboote. Durch seine hellen, sauberen Farben ist es eine gute Wahl für alle Bereiche unterhalb der Wasserlinie, darunter das hintere Getriebe und die Schrauben. 

Empfohlene Verwendung: Als Antifouling für Boote aus GFK, Holz, Stahl und Aluminium. Für kalte und gemäßigte Gewässer. 

 

PHYSIKALISCHE DATEN: 

 

Festkörpervolumen, %: 54 ± 1

Theoretische Ergiebigkeit: 13.5 m2/l [541.4 sq.ft./US gallon] - 40 micron/1.6 mils 

Flammpunkt: 34 °C [93.2 °F] 

Spezifisches Gewicht: 1.4 kg/Liter [11.8 lbs/US-Gallone] 

Handtrocken: 4 Stunde(n) 20°C/68°F 

                       8 Stunde(n) 10°C/50°F 

VOC-Gehalt: 394 g/l [3.3 lbs/US-Gallone] 

Lagerfähigkeit: 5 Jahre 25°C/77°F 

*andere Farbtöne gemäß Sortimentsliste.
Die physikalischen Daten unterliegen normalen Fertigungstoleranzen.
Die "Erläuterungen zu den Produktdatenblättern" im HEMPEL-Buch sollten beachtet werden. 

 

 

APPLIKATIONS DETAILS: 

Applikationsmethode: Pinsel/Rolle/Streichpad
                                     Spritzen: Nur für gewerbliche Verwendung. 

Verdünnung (max. Vol.): HEMPEL'S THINNER 808 (No 3) 08081 (Pinsel/Rolle/Streichpad): max.. 5% 

                                         HEMPEL'S THINNER 808 (No 3) 08081 (Spritzen): 5-15% 

Düsenöffnung: 0.018 - 0.023 " 

Düsendruck: 150 bar [2175 psi]
                      (Daten für Airless-Spritzen sind indikativ und unterliegen eventuellen Änderungen) 

Reinigen der Werkzeuge: HEMPEL'S THINNER 808 (No 3) 08081 

Angegebene Schichtdicke, trocken: 40 Mikrometer [1.6 mils]

Angegebene Schichtdicke, nass: 75 Mikrometer [3 mils]

Überstreichbarkeitsintervall, min.: 4 Stunde(n) 20°C/68°F 

                                                         8 Stunde(n) 10°C/50°F 

Überstreichbarkeitsintervall, max.: Keine 

 

OBERFLÄCHENVORBEHANDLUNG: Zubereitung: Alle Oberflächen müssen sauber, frei von Öl und trocken sein. Oberfläche reinigen und mögliches Öl und Fett mit geeignetem Reinigungsmittel entfernen. Schleifen mit trockenem 

Schleifpapier. Vorsichtig Staub mit frischem Wasser entfernen. Carefully remove dust with fresh water. Unbeschichtete Oberfläche: Die vorbereitete Oberfläche mit HEMPEL'S LIGHT PRIMER 45551 grundieren und eine Haftgrundierung HEMPEL'S UNDERWATER PRIMER 26030 auftragen, solange die Oberfläche noch klebrig ist. Vorhandenes altes selbstpolierendes oder traditionelles Antifouling: Loses Material und Verunreinigungen per Hochdruckreiniger entfernen. Trocknen lassen.. Antifouling einer bestehenden, alten harten Matrix oder unbekanntes Antifouling: Mit Hochdruckreiniger behandeln, nass abschleifen, Staub entfernen. Die Oberfläche reinigen und trocknen. Wenn der Zustand der früheren Antifoulingschicht mangelhaft ist, mit 1 Schicht HEMPEL'S UNDERWATER PRIMER 26030 versiegeln. 

Auf Untergründen aus Aluminium, die zuvor noch nicht mit Antifouling beschichtet worden sind, oder wenn der bestehende Primer beschädigt wurde, die Oberfläche mit mindestens 300 μm Trockenschichtdicke eines Epoxidprimers beschichten. 

Wenn der Zustand des früheren Antifoulings generell schlecht ist, empfiehlt sich die Entfernung früherer Schichten und das Grundieren, bevor ein Antifouling aufgetragen wird. 

 

PRODUKTANWENDUNG: Methode:: 2 Schichten des Antifoulings mit je 40 μm Trockenschichtdicke auftragen. Eine zusätzliche Schicht an der Wasserlinie und an stark beanspruchten Bereichen auftragen. Ggf. Verdünnung zugeben, um die Applikation zu unterstützen: max. 5%. Produkt vor dem Gebrauch gut umrühren. Schutzhandschuhe/Schutzkleidung und Gesichts-/Augenschutz tragen. 

Wenn das Schiff regelmäßig mit Geschwindigkeiten von mehr als 20 Knoten eingesetzt wird, wird empfohlen, 3 Schichten Antifouling aufzutragen. 

APPLIKATIONSBEDINGUNGEN : Die Oberfläche muss zum Applikationszeitpunkt vollkommen sauber und trocken sein, und ihre Temperatur muss über dem Taupunkt liegen, um Kondensation zu vermeiden. Nicht in direktem Sonnenlicht auftragen. In schwer zugänglichen Bereichen muss während Applikation und Trocknung für ausreichende Belüftung gesorgt werden. 

EMPFOHLENES REINIGUNGSMITTEL : HEMPEL'S PRE-CLEAN 67602 

VORHERGEHENDER ANSTRICH: HEMPEL'S LIGHT PRIMER 45551, HEMPEL'S UNDERWATER PRIMER 26030 

NACHFOLGENDER ANSTRICH: Keine. 

Bemerkungen: 

Farben/Farbstabilität: Der Endfarbton stellt sich nach 1 Woche im Wasser ein. Die Betriebszeit kann einen gewissen Einfluss auf die Farbe haben. Das Antifouling kann eine kupfergrüne Färbung annehmen.
Es kann von Charge zu Charge eine gewisse Abweichung des Farbtons auftreten. Vor dem Auftragen mischen. 

Aufrühren: Dieses Produkt enthält schwere Bestandteile. Vor Gebrauch gut aufrühren. 

Schichtdicken/Verdünnung: Die Verdünnungszugabe möglichst gering halten, um das Erzielen einer korrekten Schichtdicke zu gewährleisten. Die Menge der Verdünnung hängt von den Applikationsbedingungen ab: Temperaturen, Belüftung und Untergrund. 

Lagerungsbedingungen: Vor Luft- und Temperaturschwankungen schützen. Direktes Sonnenlicht vermeiden. Behälter dicht geschlossen halten. Lagerungstemperatur: 5°C/41°F - 35°C/95°F. 

Zu Wasser lassen: Minimum: 24 Stunde(n) 20°C/68°F ; Maximum: 6 Monate 

Überstreichen: Kein maximales Überstreichbarkeitsintervall, doch nach längerer Belastung durch verschmutzte Atmosphäre die angesammelten Verunreinigungen durch Hochdruck-Frischwasserwaschen entfernen und trocknen lassen, bevor der Folgeanstrich aufgebracht wird. Wenn nach längerer Belastung durch verschmutzte Atmosphäre eine neue Schicht aufgebracht werden soll, zunächst mit Süßwasser waschen und trocknen lassen.